Stapelverarbeitung mit ImageMagick

Der eine oder andere stand sicher schon vor dem Problem stapelweise Bilder zu verkleinern. Dies ist vor allem notwendig. Dazu kann man entweder die Funktion Stapelverarbeitung von Programmen wie Adobe® Photoshop nutzen. Dabei ist man doch etwas eingeschränkt wen es darum geht die verarbeiteten Bilder zu formatieren.
Wer gern selbst bestimmen möchte wie groß wie Bilder sein sollen, oder welche Informationen in den Bildern bestehen bleiben sollen dem kann ich nur zu ImageMagick raten. Ich habe es benötigt um für eine Auswahl an Bildern einen großen Rutsch an Bildern zu verkleinern und aus diesen ebenso die EXIF-/IPTC-Daten zu entfernen.

Stapelverarbeitung mit ImageMagick

Zu erst einmal installiert man sich ImageMagick. Das kostenfreie Tool steht für verschiedene Betriebssysteme bereit. In meinem Falle habe ich die Version für Windows gewählt.
Der schwerste Teil ist nun geschafft. Versprochen! 😉

Alle was man nun noch braucht sind die folgenden magischen Zeilen, die man in eine Batch-Datei (*.bat) speichern kann.

Diese Datei muss im Verzeichnis mit den zu verkleinerten abgelegt werden.

Was passiert hier in den Zeilen?
Es wird zum einen im aktuellen Bilderordner der verkleinert werden soll ein neues Verzeichnis mit Namen thumbs angelegt, sofern es noch nicht existiert. Im Anschluss werden alle Grafikdateien, die auf *.jpg enden verkleinert.

Hier nun die Bedeutung der einzelnen Parameter:
resize: Verkleinern
auto-orient: Automatisches Drehen der Bilder
strip: Entfernung von EXIF-/IPTC-Daten

Zuletzt werden die neuen Grafiken in das Verzeichnis: thumbs kopiert.
Der Vorgang der Verkleinerung dauert in Abhängigkeit des eingesetzten PC’s auch gern mal mehrere Minuten. Weitere Parameter sind in der Liste für den Befehl Convert zu finden.

Autor: Michael Schüler

Ich befasse mich derzeit verstärkt mit dem Thema Fotografie und bin ebenso als Entwickler im Web unterwegs. Dabei interessieren mich verstärkt Themen wie die Modifikation und Erweiterung von Forensoftware sowie Blogsoftware, wie bspweise WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.