Filmkritik zu: Evil Dead – Tanz der Teufel (1981)

Ein neuer Bereich des Blog sei hiermit eröffnet. Beginnen möchte ich meine neue Rubrik Filmkritik mit einem wahren Klassiker der Filmgeschichte. Der Film Tanz der Teufel ist in Deutschland nicht zu ganz Unrecht umstritten, aufgrund der teils übertriebenen Gewaltdarstellungen. Der Film wird in wenigen Tagen sein lang erwartetes Remake in den Kinos feiern. Und als hätte niemand damit gerechnet ist der Film in ungeschnittener Form hierzulande beschlagnahmt. Die Hintergründe hierzu sind bereits an anderer Stelle recht ausschweifend beschrieben.

Meine Betrachtungen zum Film

Mir geht es bei meiner Bewertung mehr um die Betrachtung des Film um Genre der Horrorfilm. Da stellt der Film ganz klar einen Meilenstein der Filmgeschichte dar.

Hier einmal einer kurzer Umriss der Handlung: Eine Gruppe von 5 Jugendlichen beschließt einen Ausflug in eine abgelegene Hütte im Wald zu unternehmen. Am Abend wird es Dank eines Gewitter recht stürmisch. Bei der näheren Erkundung des Hauses findet die Gruppe im Keller des Hauses ein Buch. Dieses enthält Beschwörungsformel zur Wiederkehr der Toten. Nach dem Fund nimmt das Unheil sowie auch der Wahnsinn seinen Lauf.

Besonders am Werk von Sam Raimi ist die Arbeit mit Bildern und auch der Filmmusik selbst. Man spürt förmlich die Verzweiflung der Handelnden zunimmt mit dem Fortschreiten des Films. Aus heutiger Sicht sind die dargestellten blutigen Szenen doch recht schlicht gehalten und auch die Darstellung der Untoten hat durch ihre Stärke Überzeichnung schon fast komödienhafte Züge. Besonders spannend sind die gesuchten Verbindungen zum ursprünglichen ersten Teil der Filmreihe bei den man von Zeit zu zeit nicht mehr weiß ob es sich hier um ein Remake oder eine Fortsetzung handelt.

Müsste ich Tanz der Teufel bewerten würde ich ihm eine 8 von 10 Punkten geben wollen und kann nur allen Fans des Genres empfehlen sich den Tanz der Teufel anzuschauen. Nicht nur wegen Querverweisen auf andere Filme. Der Film darf gern als Urgestein der Backwood Slasher Filme wie etwa Cabin in the Woods gesehen werden.

Allen eher ungeübten Horrorfilm Schauenden hiermit die Warnung ausgesprochen: der Film wird euch in euren Träumen verfolgen.

Autor: Michael Schüler

Ich befasse mich derzeit verstärkt mit dem Thema Fotografie und bin ebenso als Entwickler im Web unterwegs. Dabei interessieren mich verstärkt Themen wie die Modifikation und Erweiterung von Forensoftware sowie Blogsoftware, wie bspweise WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.